Womit haben sich die Kinder die Zeit vertrieben, als es noch keinen Computer und kein Smartphone gab?

Dieser Frage gingen die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs im WPU-Kurs Latein nach. Angeleitet von Mitarbeiterinnen der Humboldt-Universität Berlin konnten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Spiele ausprobieren, die die römischen Kinder vor über 2000 Jahren gespielt haben.

Hierzu wurden sie zunächst in typisch römische Kleidung eingekleidet, um sich besser in die längst vergangene Zeit hineinversetzen zu können.

Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler erfahren, dass sich auch Nüsse, Steine und

(heute: Plastik-) Knochen zum Spielen eignen und man auch mit so einfachen Mitteln jede Menge Spaß haben kann.

Ihre neu gewonnenen Erkenntnisse konnten einige Schülerinnen und Schüler direkt beim Tag der offenen Tür anwenden, indem sie den Sechstklässlern die Spielregeln erklärt und diese zum Spiel herausgefordert haben.

 

Anna-Lina Bode

Lehrerin